Europäische Erklärung zum Radverkehr unterzeichnet - ADFC Hamm

Europäische Erklärung zum Radverkehr unterzeichnet

Mehr Radverkehr, mehr Sicherheit und mehr Radwege: Der Europäische Rat, die Europäische Kommission und das Europäische Parlament unterzeichneten die Europäische Erklärung zum Radverkehr. Der ADFC bewertet sie als ein Meilenstein für den Radverkehr.

Geschützter Radweg in Berlin
Geschützter Radweg in Berlin © ADFC/April Agentur

Mit der Europäischen Erklärung zum Radverkehr will die EU das Radfahren entscheidend voranbringen: „Mehr und bessere sichere Radinfrastrukturen in der gesamten EU sind notwendig, um mehr Menschen zum Radfahren zu bewegen“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der EU-Kommission, des Europaparlaments und des Rats der Mitgliedstaaten.

Die Europäische Erklärung zum Radverkehr soll als Orientierung für zukünftige EU-Gesetze dienen. Sie enthält Maßnahmen und Verpflichtungen, für die sich der ADFC auf nationaler Ebene seit Jahren einsetzt: etwa für mehr Geld und eine Verstetigung der Fördermittel für den Radverkehr, für sichere und geschützte Radwege sowie durchgängige Radwegenetze.

Zu den Maßnahmen zählen auch gut ausgebaute Radschnellwege und Verbindungen zwischen Ortschaften sowie generell ausreichend Platz für den Radverkehr.

Dazu gehören ebenso gute Abstellmöglichkeiten, vor allem auch an Bahnhöfen und Haltestellen, damit die einfache Kombination von Fahrrad und öffentlichem Nahverkehr besser gelingt. Zentral ist auch Umsetzung der Vision Zero, also keine Toten und Schwerverletzten im Straßenverkehr.

Radverkehr soll dabei helfen, Klimaziele zu erreichen

Die EU will mit der Erklärung die Klimaziele erreichen und den Europäischen Green Deal unterstützen. Daher unterstreicht sie, dass das Fahrrad ein nachhaltiges und gesundes Verkehrsmittel ist und fordert die Mitgliedstaaten auf, die Fahrradinfrastruktur auszubauen, die Sicherheit der Radfahrenden zu erhöhen und der aktiven Mobilität Vorrang einzuräumen.

Die EU-Kommissarin für Verkehr, Adina Vălean, betonte unter anderem, dass Radfahren die Umweltverschmutzung reduziere, Städte entlaste und eine gesündere Lebensweise fördere. Darüber hinaus sei der Radverkehr ein Eckpfeiler der europäischen Industrie, der Innovation und Wachstum fördere und Arbeitsplätze schaffe.

ADFC: Signal für Bundesregierung, das Fahrradland Deutschland umzusetzen

Die Erklärung mit ihren 36 Punkten ist rechtlich unverbindlich. Der ADFC hält sie dennoch für einen Meilenstein für den Radverkehr und sieht die unterzeichnenden Mitgliedsstaaten in der Pflicht, die Erklärung einzuhalten und umzusetzen.

„Für die Bundesregierung sollte sie Motivation sein, dass Fahrradland Deutschland mit Nachdruck in die Umsetzung zu bringen“, sagte die ADFC-Bundesgeschäftsführerin Caroline Lodemann. Die Erklärung ist zukunftsweisend und setzt ein positives Zeichen für den Radverkehr in der EU.


Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

  • exklusive deutschlandweite Pannenhilfe
  • exklusives Mitgliedermagazin als E-Paper
  • Rechtsschutz und Haftpflichtversicherung
  • Beratung zu rechtlichen Fragen
  • Vorteile bei vielen Kooperationspartnern
  • und vieles mehr

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Zum Beitrittsformular
https://hamm.adfc.de/neuigkeit/europaeische-erklaerung-zum-radverkehr-unterzeichnet

Bleiben Sie in Kontakt